Dr. Ingeborg Netzer

Psychotherapie - Paartherapie - Supervision

 

Bild:Test

Aktuelles

 

Gestalttherapeutische Sexualtherapie: körper- und beziehungsorientiert.

Dreiteilige Workshopreihe mit Ingeborg Netzer, Dr.in Mag.a, MSc und Martin Geiger, MSc zum professionellen Arbeiten mit Sexualität, Liebe und Beziehung Flyer als pdf (vers.1.12.20)

 

Sinnlichkeit und Sexualität sind in ihren unterschiedlichsten Formen wesentliche Bereiche des Menschseins. Sexuelle Gesundheit basiert auf Lust und Spiel und der Fähigkeit sich weiter zu entwickeln. Leider gerät das Thema Sexualität in Psychotherapien allzu oft in den (tabuisierten) Hintergrund. In dieser Workshopreihe wird die therapeutische Arbeit mit sexuellen Themen im Einzel- und Paarsetting mittels Selbsterfahrung, theoretischer Reflexion und dem Explorieren methodischer Ansätze vermittelt und eingeübt. Basis hierfür bietet unter anderem der gestalttherapeutische Ansatz "Ebodied Relational Sextherapy" (ERST) von der anerkannten amerikanischen Pionierin Stella Resnick, welcher den neuesten sexualtherapeutischen, bindungstheoretischen und neurobiologischen Erkenntnissen gerecht wird.


Workshop 1 (26.-28.3.2021): Frühe Wurzeln von Nähe, Liebe und Lust: Wie wir lieben gelernt haben

Bindungsmuster und sinnliche Erfahrungen in Kindheit und Adoleszenz als Basis erwachsener Sexualität und Beziehungsgestaltungskompetenz; therapeutische Arbeit mit Resnicks Methode des "Family Closeness Profile"

Workshop 2 (30.4.-2.5.2021): Sexualität als Körperthema: Arbeit mit Atmung und körperlichem Gewahrsein

Ressourcenorientierte Körperprozessarbeit zur therapeutischen Arbeit mit sexuellen Schwierigkeiten, speziell aufgrund von Scham und Trauma; Atemtechniken zur Stressregulation; Wege zu größerer Authentizität und Genussfähigkeit in der Sexualität

Workshop 3 (17.-19.9.2021): Sexualität als Beziehungsthema: Arbeit im Paar- und Einzelsetting

"Lust heilt": Sexuelle Schwierigkeiten im Kontext von Paardynamiken; Embodied Relational Sextherapy (ERST): Stella Resnicks Modell zur therapeutischen Arbeit mit Paaren; ethische und lebenslaufbezogene Fragestellungen

 

Leitung

Mag. Dr. Ingeborg Netzer, MSc

Psychotherapeutin, Coach und Supervisorin; Lehrtherapeutin für Integrative Gestalttherapie/ÖAGG, Weiterbildungen in Gestalttherapeutischer Paar- und Sexualtherapie bei Stella Resnick in Los Angeles; Developmental Somatic Psychotherapie bei Ruella Frank in New York und Gestalttherapeutische Körperprozessarbeit bei James Kepner (Cleveland/Ohio).

Martin Geiger, MSc

Psychotherapeut (Psychodrama), Musiktherapeut, Supervisor und erfahrener Paar- und Sexualtherapeut, einschlägige Weiterbildungen: Psychodrama Paar- und Sexualtherapie/ÖAGG FS Psychodrama; humanistische Körperpsychotherapie (AABP, HKPT); Traumatherapie (Trauma Fokus)


Ort - Zielgruppe - Kosten - Anmeldung

Anmeldungen weiterhin erbeten.

Ort: Wien, Therapiezentrum Hyrtlgasse, Hyrtlgasse12/1; 1160 Wien

Zielgruppe: PsychotherapeutInnen und PsychotherapeutInnen i.A.u.S.

Gruppengröße: maximal 14 TeilnehmerInnen

Kosten: (für 3 x 20EH)PsychotherapeutInnenmit ÖAGG-Mitgliedschaft 3 x € 560,– / ohne 3 x € 640,–PsychotherapeutInnen i.A.u.S. mit ÖAGG-Mitgliedschaft 3 x € 480,– / ohne 3 x € 560,–

Da alle drei Workshops aufeinander aufbauen, können diese nur gemeinsam gebucht werden. Die Zertifizierung als Fortbildung für PsychotherapeutInnen durch den ÖBVP wird eingereicht.

Anmeldung: im Sekretariat der Fachsektion Integrative Gestalttherapie/ÖAGG bei Frau Draczynski: gestalttherapie@oeagg.at / Tel. 01/7184860 (begrenzte TeilnehmerInnenzahl: max.14)